Katharina Nachtsheim, family-Bloggerin von Stadt Land Mama im Gespräch mit afilii

family-blogger-Lisa-Harmann-Katharina-Nachtsheim

Ist es wichtig, Kindern Design und Architektur zu vermitteln? 

Mein Mann ist Architekt und würde sagen: Ja! Ich finde, die ersten Jahre eines Kindes sollte es um andere Dinge gehen als um Design. Wenn ich manchmal in Zeitschriften oder im Internet Kinderzimmer sehe, denke ich, dass diese Zimmer nur den Geschmack der Eltern wiederspiegeln, die Kinder wären sicher mit weit weniger durchgestylten Zimmern zufrieden …

Später wäre es natürlich schon wünschenswert. dass Kinder gewisse Bauwerke, Stilrichtungen und Künstler kennen.

 

Was können Gestalter von Kindern lernen?

Dass alles mehrere Ebenen haben kann. Spielzeug wird umfunktioniert und immer wieder neu erfunden. Außerdem: Weniger ist mehr. Meine Kinder beschäftigen sich oft mit den einfachsten Dingen, während hochkomplexes Zeug in der Ecke bleibt.

 

Erinnerst Du Dich noch an das Lieblingsspielzeug in Deiner Kindheit?

Ich habe gerne mit Barbie und Bügelperlen gespielt, war aber auch sehr viel draußen. Dort haben wir mit Kreide gemalt, Verstecken gespielt, Tiere beobachtet und rumgetobt.

 

Womit spielen Deine Kinder am liebsten?

Mein dreijähriger Sohn fährt gerade am liebsten Fahrrad oder baut Lego. Meine Tochter liebt ihr Springseil und puzzelt sehr gerne.

 

Die fünf wichtigsten Dinge im Kinderzimmer sind …

LEGO, Playmobil. Bücher, Puzzle, CDs.

www.stadtlandmama.de

Share this post
  , ,


↓