Omas Rumpelkammer. Liebenswürdige Geschichte über ein Mädchen und ihre zunehmend vergessliche Oma ab 8 Jahren

Wer illustriert und schreibt hier?
Die niederländische Autorin und Übersetzerin Bette Westera wurde 1958 geboren. Ihre Werke umfassen Bilderbücher, erzählende Kinder- und Sachbücher, Lyrik und moderne Märchen, von denen bisher nur drei in deutscher Übersetzung erschienen sind. Sie wurde bereits mit vielen bedeutenden Preisen der Niederlande ausgezeichnet, unter anderem mit dem bedeutenden Goldenen Griffel für ihren Gedichtband Überall & Nirgends aus dem Jahr 2016, der bereits bei afilii rezensiert wurde.

Illustriert wurde die Geschichte von Joanne Lew-Vriethoff, die in Malaysia geboren wurde, in Los Angeles aufgewachsen ist und heute in ihrer Wahlheimat Amsterdam lebt. Sie studierte Illustration im kalifornischen Pasadena und arbeitet seitdem als Graphikdesignerin und Kinderbuchillustratorin.

Worum geht es?
Am liebsten würde die 8-jährige Sofia jeden Tag ihrer Ferien im gemütlichen, unordentlichen Haus ihrer Oma verbringen. In ihrer Rumpelkammer gibt es die schönsten Dinge zu entdecken und bei Oma gibt es Pfannkuchen zum Abendessen. Da macht es doch nichts, wenn Oma ab und zu ein paar Dinge vergisst, oder? Schließlich kann sich Sofia selbst auch nicht alles merken. Aber ihre Mutter ist der Meinung, dass Oma nicht mehr alleine in ihrem Haus wohnen kann und in ein Heim ziehen sollte. Sie spricht von einer Krankheit namens Demenz, von der Sofia noch nie etwas gehört hat. Liebevoll begleitet Sofia ihre Oma auf dem Weg ins Altersheim. Heimlich richten sie gemeinsam ein Rumpelschränkchen ein, um ein Stück von Omas altes Zuhause in ihr neues Heim zu bringen.

Nährwert & Design-Faktor
Die Beziehung zwischen Sofia und ihrer Oma ist so liebevoll und warmherzig, dass man beide schon nach wenigen Seiten ins Herz geschlossen hat. Wunderbar ist die Beschreibung der zunehmend vergesslichen Oma aus der kindlichen Perspektive Sofias, die ganz unbekümmert damit umgeht, aber sich auch viele kluge Gedanken macht. Eine Geschichte, mit der sich sicherlich viele Enkelkinder mit einer so liebenswerten Oma identifizieren können, die ein Haus zum Kramen und Stöbern hat und etwas zum Naschen auf dem Weg nach Hause versteckt. Eine perfekte Ergänzung zur Geschichte bieten die comicähnlichen, farbenfrohen Illustrationen von Sofia und ihrer rundlichen Oma mit den dünnen Beinchen und dem herzlichen Gesicht.

Noch was?
Auch Erwachsene werden viel Spaß beim (Vor-)Lesen dieser Geschichte haben und sich in vielen Beschreibungen und Sätzen der vernünftigen Eltern wiederfinden. So will Sofias Mama immer alles »rasch« erledigen, sei es die Wäsche oder der Abwasch. Außerdem geht es um ein Thema, das viele »erwachsene Kinder« beschäftigt: Was passiert mit den Eltern wenn sie älter werden?

Illustrationen  Joanne Lew-Vriethoff für »Omas Rumpelkammer«, Susanna Rieder Verlag


Buch beim Buchhändler Ihres Vertrauens kaufen

»Omas Rumpelkammer«
Bette Westera
Joanne Lew-Vriethoff
Susanna Rieder Verlag
ISBN: 978-3-946100-33-1

Buch bei Amazon kaufen
Omas Rumpelkammer

Share this post
  , , , , ,


↓