Schreibtisch mitwachsend: Olaf Schroeder von pureposition über den growing table

afilii_kindermoebel_growing-table_mitwachsender-kinderschreibtisch_1

Wie wichtig ist ein Schreibtisch für Schulanfänger?

 

Ein eigener Schreibtisch, vor allem einer mit viel Platz, ist sehr wichtig für die Schulanfänger. Natürlich können die Hausaufgaben auch mal am Küchentisch erledigt werden.  Es geht aber nichts über einen eigenen »Kreativ- und Arbeitsplatz«, der aus meiner Sicht Voraussetzung für einen guten Start in die Schule ist.

 

afilii_kindermoebel_growing-table_mitwachsender-kinderschreibtisch_2

Worauf sollte beim Kauf eines Schreibtischs für Kinder geachtet werden?

 

Der Schreibtisch sollte nicht wie ein »Büroarbeitsplatz« aussehen, was leider bei vielen Kinderschreibtischen der Fall ist. Aus diesem Grund haben wir den »growing table« in einer komplett anderen Anmutung entwickelt, die »spielerischer« ist. Das Schulkind sollte beim Aussuchen oder Definieren des Möbels mitbestimmen. Es kann sich dabei auch um ein durch Mama oder Papa selbst gebautes oder aus bestehenden Teilen neu kombiniertes Möbel handeln. Natürlich sollte auf die Ergonomie geachtet werden, also vor allem darauf, dass die Füße nicht in der Luft hängen und der Winkel von Ellbogen zur Tischplatte korrekt ist. Die korrekte Positionierung einer Lichtquelle ist auch zu beachten.

 

afilii_kindermoebel_growing-table_mitwachsender-kinderschreibtisch_3

Welche Rolle spielt für Sie neben der Ergonomie die Gestaltung und die Materialität des Kinderschreibtisches?

 

Die Gestaltung spielt für mich eine sehr wichtige Rolle. Es geht dabei um die Anmutungsqualität, die den Charakter des Möbels ausmacht und den Bezug zu ihm herstellt oder eben nicht. In der eigenen Entwurfspraxis versuche ich eine dezente und puristische Formensprache umzusetzen. In diesem Kontext spielt natürlich auch Materialität eine Rolle. Ich bevorzuge natürliche Materialien. Auch wenn das Möbel in der Grundanschaffung etwas teurer ist – die Auswahl einer guten Materialität erhöht den Nutzungszeitraum und erfüllt eines von vielen Nachhaltigkeitsaspekten. Auch Farbe spielt eine Rolle – jedoch sollte es über das übliche Primärfarben-Einerlei hinausgehen. Ein weiterer Aspekt ist auch die Frage, wie es mit dem Möbel nach dem Nutzungszeitraum weitergeht: kann man es umbauen? Kann man es guten Gewissens vererben oder weiterverkaufen? So bleibt ein gutes Kindermöbel im »Kreislauf«. Es wird zum Lieblingsstück für Kinder und Eltern und landet nicht auf dem Sperrmüll.

afilii_growing-table_olaf-schroeder

www.pureposition.de

Merken

Share this post
  , , , , , , ,


↓

Durch die Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hinweise

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen