Spielmöbel: Jakob Schenk über die Kinderinsel

afilii_spielmoebel_jakob-schenk_spielinsel_1

Warum gestalten Sie für Kinder?

Seitdem ich selber Vater bin, ist dieses Feld natürlich sehr spannend für mich geworden. Es ist eine völlig neue Erfahrung das Heranwachsen eines Kindes zu begleiten und automatisch entstehen beim Beobachten Ideen für diese »kleine« Zielgruppe mit oft ganz anderen Bedürfnissen. Es macht Spaß, sich in die Kleinen hineinzuversetzen, sich wieder an seine eigene Kinderzeit zu erinnern und sich dabei neu inspirieren zu lassen.

Wie entstand die Kinderinsel?

Ausgangspunkt war das Beobachten des Laufen, bzw. Aufstehen Lernens. Hierbei wird vom Kind oft alles Verfügbare verwendet, an dem es sich hochziehen kann.  Nur leider sind viele Gegenstände nicht ganz sicher, so dass man als Elternteil immer dabei sein sollte. Die Idee bei der Kinderinsel war, ein kleines Umfeld zu schaffen, welches in den ersten Jahren für verschiedenste Zwecke genutzt werden kann, sei es für die ersten motorischen Experimente, Laufversuche, Interaktionen mit anderen Kindern, oder auch als Rückzugsort. Dabei kann die Kinderinselmit minimalen Modifikationen an neue Situationen angepasst werden.

 

afilii_spielmoebel_jakob-schenk_spielinsel_2

 

afilii_spielmoebel_jakob-schenk_spielinsel_3

Gibt es weitere Produkte, die Sie speziell für Kinder gestalteten?

Die Kinderinsel ist mein bisher erstes Projekt, bestimmt jedoch nicht mein letztes:-) Man wächst hier als Designer mit dem Kind denke ich … oder es kommt erneut Nachwuchs, was ja auch nicht schlecht ist.

 

afilii_spielmoebel_jakob-schenk_spielinsel_4

Gute Gestaltung oder gutes Design für Kinder – was bedeutet das für Sie?

Kinder spielen oft am liebsten mit »Nicht-Spielzeug« wie Taschentuchpackungen, Löffeln, Steinen, Töpfen, usw. Alles sehr simple Gegenstände, die für oft lange und spannende Unterhaltung sorgen. Ich glaube daher, gutes Design kann sehr einfach sein und sollte die Imagination der Kleinen anregen. Was gutes Design für die Kinder bedeutet, zeigt schlussendlich jedoch nur die Praxis.

 

afilii_spielmoebel_jakob-schenk

Noch einige persönliche Fragen zum Schluss: Womit haben Sie selbst als Kind gespielt? Gab es ein Lieblingsspielzeug darunter?

Ich habe viel mit Lego und Fischertechnik gespielt, später hatte ich eine kleine Kinderwerkbank mit voll funktionsfähigem Miniwerkzeug, das habe ich geliebt und tu es heute noch … nur nicht mehr in Mini.

Gibt es ein Must-have für Kinder?

Objekt wüsste ich jetzt direkt keines, ein Garten ist was Schönes.

Und was halten Sie für völlig überflüssig?

Superbuntes Plastikspielzeug mit absolut reizüberflutenden Funktionen.

moc.liamg@bokaj.knehcs

Share this post
  , , , , , , ,