Yaotaos Zeichen. Kunstvolle Erzählung zwischen Zeiten und Kontinenten ab 8 Jahren

Wer illustriert und schreibt hier?
Die Autorin und Illustratorin Yi Meng Wu lebt am liebsten zwischen den Kulturen, was sich auch in ihrer Biografie widerspiegelt. Sie wurde im Jahr 1983 geboren und wuchs sowohl in China als auch in Deutschland auf. Seit ihrem Studium der Visuellen Kommunikation in Paris und Berlin zeichnet, gestaltet und schreibt sie in ihrem Berliner Designatelier »Studio Wu«. In ihren Werken beschäftigt sie sich mit interkultureller Gestaltung, der sich mit analogen und digitalen Mitteln nähert. Die von ihr gestalteten Buchprojekte wurden mehrfach ausgezeichnet, unter anderem als eines der »Schönsten deutschen Bücher« von der Stiftung Buchkunst.

Worum geht es?
Welches Geheimnis verbirgt sich hinter dem alten Lederkoffer, den Lucie auf dem Dachboden ihrer Großeltern in Lyon entdeckt? Bunte, fremdartige Zeichen tanzen um sie herum, als sie ihn öffnet, und nehmen sie mit auf eine Reise durch Zeit und Raum. Sie erzählen die Geschichte von Lucies Urgroßvater Yaotao, der in den 1930er Jahren seine Heimatstadt Peking in Hoffnung auf ein besseres Leben verließ und mit dem Schiff nach Frankreich kam. Lucie erfährt von den Schwierigkeiten im Alltag der neuen Kultur, vom Glück der Familiengründung und der Rückkehr der jungen Familie nach China. Es sind ereignisreiche, aber auch traurige Jahre, die von Krieg und Trauer geprägt werden. Für Lucie ist die Geschichte eine Einladung, ihren Großvater unter dem von Yaotao vor vielen Jahren gepflanzten chinesischen Gingkobaum nach seiner Geschichte zu befragen. So lebt die Geschichte weiter fort.

Nährwert & Design-Faktor
»Yaotaos Zeichen« ist gleichzeitig eine historische wie zeitlose Geschichte über das Ankommen in einem fremden Land mit einer anderen Kultur und Sprache. Die Erzählung ist tiefgründig, ohne viele Worte dafür zu gebrauchen. Dazu tragen auch die aufwendig gestalteten Collagen aus Fotografien, reduzierten Zeichnungen und Typographien bei, die mit kleinen Details viel über das Leben im China und Frankreich in den 1930er und 190er Jahren verraten. Authentisch wirken die Bilder besonders dadurch, dass alle grafischen Zeichen aus historischen Büchern und Dokumenten dieser Zeit entnommen wurden. Beeindruckend ist außerdem, wie es Yi Meng Wu auf wenigen Seiten gelingt, eine Familiengeschichte zu erzählen, die sich über mehrere Generationen und verschiedene Kontinente erstreckt, in der es um Themen wie Heimat, Freundschaft und Hoffnung geht, die damals wie heute von großer Bedeutung sind.

Noch was?
Die Geschichte von Yaotao beruht tatsächlich auf historischen Begebenheiten, die jedoch fast vollständig in Vergessenheit geraten sind. Zwischen 1921 und 1946 kamen insgesamt 473 Studentinnen und Studenten aus China nach Lyon, um die französische Kultur, ihre Sprache und Bräuche kennen zu lernen. Sie lebten in der »chinesischen Festung« Saint Irénée, von der heute nur noch ein historisches Archiv mit zahllosen Büchern und persönlichen Akten übriggeblieben ist. Umso schöner ist es, dass durch die intensive Recherche der Autorin dieses Stück Zeitgeschichte wieder zum Leben erweckt wurde.

Illustrationen Yi Meng Wu, Studio Wu für »Yaotaos Zeichen«, Kunstanstifter Verlag


Buch beim Buchhändler Ihres Vertrauens kaufen

»Yaotaos Zeichen«
Yi Meng Wu
Kunstanstifter Verlag
ISBN: 978-3-942795-58-6

Buch bei Amazon kaufen
Yaotaos Zeichen

Share this post
  , , , , ,


↓