Sylvana Kiehr, Mum Bloggerin von sylvieslifestyle

Wie wichtig ist Dir nachhaltiges Design für Kinder?

Nachhaltiges Design für Kinder ist mir schon sehr wichtig, wenngleich ich zugeben muss, dass ich meine eigenen Wünsche und Vorstellungen diesbezüglich nicht immer umsetzen kann. Zum einen sind da Verwandte und Freunde, von denen ich es natürlich nicht erwarten kann, dass sie darauf Acht geben und zum anderen spielt der Preis natürlich auch des Öfteren eine Rolle. Im Großen und Ganzen bin ich aber absolut für nachhaltige Designs und somit für Klasse statt Masse. Lieber etwas weniger im Kinderzimmer stehen haben, dafür aber eine schöne und gute Qualität mit schadstofffreien Materialien.

Hast Du ein Lieblingsprodukt für Kinder – sei es ein Spielzeug oder ein Möbel aus Deiner Kindheit oder ein Produkt, welches Du als Erwachsener entdeckt hast?

Es gibt einen kleinen Holzpuppenwagen, den ich als Kind zum Laufen lernen bekam. Ich hatte bzw. habe ihn in blau und rot und war früher schon hellauf begeistert. In meiner Jugend fand ich einen solchen in der Wohnung meiner Kunstlehrerin wieder und habe neulich entdeckt, dass sie noch hergestellt werden. Ich liebe diesen Puppenwagen aus Holz einfach und werde ihn auch meinem Mäusemann vererben, da er immer noch fährt, als wäre er gestern erst zusammengebaut worden. Ich finde solch einen Puppenwagen sollte jedes Kind haben, ganz gleich ob Mädchen oder Junge. Sie schauen nämlich nicht nur schön aus, sondern sind robust, helfen beim Laufenlernen und lassen unsere Kinder auch ein wenig Fürsorge mit ihren Puppen und Kuscheltieren üben.

Erinnerst Du Dich noch an das Lieblingsspielzeug in Deiner Kindheit?

Das ist eine wirklich schwierige Frage für mich, weil ich damals mit Spielsachen jeglicher Art überhäuft wurde. Ich erinnere mich aber an einen rot-grauen Teddy, den ich überall mitgenommen habe. Ganz gleich ob auf Klassenfahrt, Familienfeiern und Co. Ich war nie so wirklich eine Puppenmama, aber der Teddy war meine große Liebe und musste mit. Immer.

Die fünf wichtigsten Dinge im Kinderzimmer sind …

1. Bettchen
2. Wickelkommode mit Stauraum für Kleidung und Wickelutensilien
3. Kuschelecke – Erst zum Stillen (z.B. auf einem Schaukelstuhl), später dann zum Abschalten der Kinder, zum Entspannen und Lesen
4. Bücherregal mit altersgerechten Büchern
5. Musik – ganz gleich, ob Toniebox, CD-Spieler oder Kassettenrekorder. Der Tag ist auch für die Kleinen lockerer, wenn er mit Musik begleitet wird.

Und last, but not least: erzähle uns bitte etwas über Deinen Blog sylvieslifestyle – warum hast Du ihn gegründet?

Mein Blog Sylvi’s Lifestyle existiert nun schon seit Sommer 2011. Ich begann damals den Blog, ohne ein bestimmtes Ziel zu verfolgen. Erst im Laufe der Jahre, nachdem ich mich intensiver mit Blogs im Allgemeinen auseinandersetzte, Kontakt zu anderen Bloggern aufnahm, kristallisierte sich allmählich ein Ziel heraus. Heute möchte ich mit meinen Reise-, Food- und Mama-Tipps inspirieren, Fragen beantworten, Probleme lösen und andere Menschen aus meinen Erfahrungen lernen lassen. Gerade als Schwangere oder Erstlingsmama hat man unendlich viele Fragen, weiß nicht so wirklich, worauf man sich einlässt und ist oftmals sehr unsicher. Und genau dem möchte ich Abhilfe verschaffen, indem ich so ehrlich und offen, wie mir möglich ist, aus meinen Erfahrungen berichte, Tipps gebe, was ich anders gemacht hätte oder was genau der richtige Weg für mich war und versuche Dinge an- und auszusprechen über die man manchmal nicht so gerne spricht.

www.sylvislifestyle.com

Share this post



↓

Durch die Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hinweise

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen