Diana Leib, Mum Bloggerin von zweitöchter

Mum-Blogger-zweitoechter-Diana-Leib

Nachhaltigkeit für Kinder ist …

wenn wir an einer Sache unentwegt Neues entdecken und sie solange verändert haben, bis der Ursprung kaum noch erkennbar ist und dabei noch einen riesen Spaß hatten.

Ist es wichtig, Kindern Design und Architektur zu vermitteln?

Kinder verstehen Design und Architektur von ganz allein. Ein gutes Design, das ein Kind attraktiv findet und intuitiv verwendet werden kann, muss nicht erklärt werden. Wie wenig ich meinem Kind Architektur vermitteln muss, hat mir unser Ausflug nach Rom vor kurzem gezeigt. Meine 4-Jährige wusste sofort, welche Gebäude welche Bedeutung haben und warum sie sehenswert sind.

Was sollten Designer beim Entwerfen von Produkten für Kinder unbedingt beachten?

Neben der Sicherheit eines Produktes kommt es für mich auch immer auf dessen praktischen Nutzen an. Wenn ein Spielzeug nur für eine einzige Tätigkeit verwendet werden kann, finde ich es nutzlos. Es sollte die Sinne des Kindes ansprechen und es animieren, es so zu verwenden, wie es sich der Designer niemals gedacht hatte. Dann bringt es lange Freude!

Erinnerst Du Dich noch an das Lieblingsspielzeug in Deiner Kindheit?

So richtig viel hatte ich da gar nicht. Ich war eigentlich immer mit meinen Freunden draußen und habe mein »Spielzeug« in der Natur gefunden. Ziemlich cool fand ich allerdings ein Telefon, das mir uns unsere Eltern geschenkt haben. Mein Bruder und ich haben ein langes Kabel von Zimmer zu Zimmer gelegt und konnten telefonieren. Oft habe ich ihn mitten in der Nacht angerufen, um ihn zu ärgern.

Was spielst Du mit Deinen Kindern am liebsten gemeinsam?

Am liebsten gehen wir in den Wald. Der ist nur ein paar Minuten von unserem Haus entfernt. Dort entdecken wir umgestürzte Bäume, Tiere oder bauen Unterschlupfe. Da mach ich gern mit und die Zeit vergeht immer sooo schnell. Manchmal nehmen wir klassisches Spielzeug mit und kombinieren sie so zu neuen Spielen.

Womit spielen Deine Kinder am liebsten?

Das schwankt extrem. Momentan spielen sie am liebsten Rollenspiele: eine ist Pferd, eine ist Besitzerin. Dann werden Hufe mit einem Pinsel sauber gemacht und die Kleine darf auch mal auf ihrer großen Schwester reiten. Sie lieben Pferde!

Was sollte in keinem Kinderzimmer fehlen?
Ganz viele Bücher, Platz zum Träumen und Knete!

Und last, but not least: erzähle uns bitte etwas über Deinen Blog zweitöchter– warum hast Du ihn gegründet?

Auf zweitoechter.de schreibe ich über das achtsame Familienleben, Nachhaltigkeit und Minimalismus. Als ich ihn im Mai 2017 gründete, war ich gerade mit meiner zweiten Tochter in Elternzeit und wollte mir so vieles von der Seele schreiben. Als sich dann tatsächlich Leser*innen fanden, veränderte sich mein Blog von rein persönlichen Erfahrungen hin zu einem Ratgeber. Oft lese ich wochenlang zu einem Thema, das mich interessiert und auf dem Blog landet dann meine Essenz, meine Wahrheit. Ich bin dann immer sehr gespannt, wie meine Leser*innen reagieren, denn hin und wieder schreibe ich auch über kritische Fragen oder stelle eine andere Meinung in den Raum. Das Schreiben hilft mir meine Gedanken zu sortieren. Ich schreibe zu allererst für mich und hoffe damit meine Leser*innen mit viel Authentizität begeistern zu können. Das macht meinen Blog aus.

zweitoechter.de

Share this post
  , , ,


↓

Durch die Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hinweise

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen