DingDong – Spielmöbel & Hocker für Kinder von Priska Helfert

Warum gestalten Sie für Kinder?

An der Gestaltung für Kinder reizt mich vor allem der kreative Freiraum, gepaart mit seinem hohen fachlichen Anspruch.

Was inspirierte Sie zu Ihrem Spielmöbel DingDong?

Ding Dong entwarf ich speziell für den Kind + Jugend Wettbewerb 2014. Mein selbst gestecktes Ziel war es, ein Wohnobjekt zu kreieren, welches vielfältig einsetzbar und formalsprachlich so zeitlos ist, dass man es auch noch gerne als Erwachsener verwendet. Emotionale Bindung an ein Objekt kann auch eine Form von Nachhaltigkeit sein.

Und wie reagieren Kinder auf Ding Dong?

Ding Dong ist nach wie vor noch Designkonzept, d.h. ein Prototyp. Ich denke das Kinder – wie im Bild angedeutet, alleierlei Einsatzgebiete für ihn finden würden. Schaukelpferd, Höhle …

Gibt es weitere Produkte, die Sie speziell für Kinder gestalteten?

Ich bin freiberufliche Produkt- und Interiordesignerin mit Spezialisierung auf Kinder. Neben meinen eigenen freien Projekten wie Trimini, arbeite ich unter anderem für Unternehmen wie Kosmos und Dusyma. Also ja – definitiv.

Noch einige persönliche Fragen zum Schluss:
Womit haben Sie selbst als Kind gespielt? Gab es ein Lieblingsspielzeug darunter?

Lego und die Verkleidungskiste! Spielelemente mit denen ich meine Kreativität frei ausleben konnte.

Schauen Sie in eine Kristallkugel, in ihre Zukunft als Designer: Welches Produkt für Kinder möchten >Sie als Nächstes entwerfen?

In der Zukunft möchte ich den Interiordesign Bereich weiter ausbauen. Ein Projekt, welches sich mit der Thematik »Kind am Arbeitsplatz« auseinander setzt, fände ich schön.

www.helfertportfolio.de

Share this post
  , , , , , ,


↓

Durch die Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hinweise

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen