Lass Dich lenken – Spielmöbel von Tanja Unger

afilii_kindermoebel_spielmoebel_tanja-unger_-lass-dich-lenken_1

Erzählen Sie uns von Ihrem Background. Wie kamen Sie zur Gestaltung für Kinder?

 

Nach meinem Innenarchitekturstudium und diversen Ausstellungsprojekten habe ich mich in den letzten Jahren auf Möbeldesign und Raumkonzeption spezialisiert. Ich entwerfe gerne Produkte und Möbel, die in unterschiedlichen Einsatzbereichen variabel benutzt werden können und somit mehrere Nutzungsmöglichkeiten offen lassen. Dass sich daraus sehr spielerische Möbel entwickelt haben, die vor allem für Kinder interessant sind, ist mitunter ein Zufall. Oder vielleicht ist es auch dem Aspekt geschuldet, dass auch Erwachsene gerne mal das Kind in sich entdecken und wieder anfangen zu spielen :-)

afilii_kindermoebel_spielmoebel_tanja-unger_-lass-dich-lenken_2

 

 

Was inspirierte Sie zu der Produktreihe »Lass Dich lenken?«

 

Die Produktreihe »Lass dich lenken« ist eine Zusammenarbeit mit Stephan Schulz und Matthias Zänsler und einer von drei Entwürfen für das Verkehrsmuseum in Dresden. Ziel war es hierbei Sitzgelegenheiten für die Dauerausstellung zum Thema Verkehr zu entwickeln. Da zu den Besuchern des Museums oft Familien mit Kindern zählen, war für uns klar, dass solche Möbel einen spielerischen Charakter haben sollten. So kamen wir auf die Idee eine bunte Sitzlandschaft aus Sitzbänken und alten Fahrradlenkern zu entwerfen, die man je nach Raumsituation ausbauen/anpassen kann.

 

 

afilii_kindermoebel_spielmoebel_tanja-unger_-lass-dich-lenken_3

Wie reagieren Kinder auf die Bänke und Hocker?

 

Spielerisch – würde ich mal sagen! Für Kinder ist es ein hölzernes Motorrad, auf das man sich setzen und welches man lenken kann. Für Erwachsene ist es wiederum ein Springbock als Sitzplatz. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

 

Gibt es weitere Produkte, die Sie speziell für Kinder gestalteten?

 

Es gibt einen weiteren Zufall namens »Wladimir« – ein Hocker, der wie eine Matrjoschka funktioniert. Im Inneren eines jeweiligen Hockers befindet sich wieder ein kleinerer Hocker, der sich in zwei Hälften teilen lässt. Die einzelnen Hälften können dann wiederum sowohl als Hocker, Tisch oder auch als Behälter genutzt werden. Hierbei hat die Anwendung dann ergeben, dass »Wladimir« ein wunderbares Produkt für Kinder ist.

afilii_kindermoebel_spielmoebel_wladimir1_tanjaunger

 

afilii_kindermoebel_spielmoebel_tanja-unger_wladimir_4

afilii_kindermoebel_spielmoebel_wladimir3_tanjaunger

Gute Gestaltung oder gutes Design für Kinder – was bedeutet das für Sie?

 

Einfach zu verstehen, ohne viel SchnickSchnack, stabil und gute Materialien

 

Womit haben Sie selbst als Kind gespielt? Gab es ein Lieblingsspielzeug darunter?

 

Ich bin auf dem Land groß geworden und hab somit sehr viel Zeit draußen verbracht. Mit Freunden Hütten bauen oder verstecken spielen, auf den selbstgemachten Stelzen laufen, oder einfach kreativ das zum Spielzeug machen, was einem gerade in die Hände fällt.

Wenn ich dann doch eines aussuchen müsste, dann wäre dies wohl die Holzeisenbahn, die mittlerweile übrigens nach mir und meinen Geschwistern an die nächste Generation, sprich an meinen kleinen Neffen weitergegeben wurde.

 

Gibt es ein Must-have für Kinder?

 

Einen Ball? Und Fantasie…

afilii_kindermoebel_tanja-unger

 

Und direkt daran anschließend: Was halten Sie für völlig überflüssig?

 

Schlichtweg wenn man zu viel hat … Lieber weniger mit Qualität.

 

www.atelierunger.com

Share this post
  , , , , , ,


↓

Durch die Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hinweise

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen